Experience America

Achtung: Aufgrund der Corona Beschränkungen fand das für Oktober 2020 geplante Programm nicht statt und wurde auf den Herbst 2021 verschoben. Die bereits ausgewählten und bestätigten Lehrkräfte wurden informiert. Aus diesem Grund gibt es für 2021 keine Ausschreibung. Die nächste Reise ist dann für die Herbstferien 2022 geplant. Bitte informieren Sie sich über unsere Website.

BESCHREIBUNG: Dieses 14-tägige Fortbildungsprogramm findet jeweils in den Berliner Herbstferien im US-Bundesstaat Delaware statt. Zielgruppe sind Englisch-Lehrkräfte ohne USA Erfahrung, die in BERLIN UNTERRICHTEN.

Die Vor- und Nachbereitungen werden von der Checkpoint Charlie Stiftung (STEP) organisiert, betreut und durchgeführt.

PROGRAMM: Max. 9 Lehrer*innen nehmen in Form von Hospitationen am Unterricht in verschiedenen amerikanischen Schulen teil und lernen dabei auch unterschiedliche Schulformen wie Charter – oder Magnet Schools kennen . Weiterer Bestandteil des Programms sind Workshops zu ausgewählten amerikaspezifischen Themen. Diese befassen sich unter anderem mit Youth Culture & Street Trends, Citizenship & Democracy und Racism. Das Angebot richtet sich hierbei nach der Verfügbarkeit der jeweiligen Referenten. Für Teilnehmende an der Fortbildung in Delaware werden Tagestouren und Ausflüge an weitere interessante Orte der Umgebung organisiert.

EX-EEPUNTERBRINGUNG & VERPFLEGUNG:
Die Teilnehmer*innen sind in ausgewählten amerikanischen Gastfamilien untergebracht und erhalten dort Frühstück und bei Anwesenheit auch ein Abendessen. Die Mittagsversorgung erfolgt unterwegs, die Kosten dafür sind durch die Teilnehmer*innen mehrheitlich selbst zu tragen.

ORGANISATION:
Alle Teilnehmer*innen fliegen als Gruppe von Berlin in die USA und werden per Shuttlebus zu ihren Gastfamilien gebracht. Der Rückflug erfolgt ebenso.

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:
Das Programm richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte, die IM LAND BERLIN das Fach Englisch lehren und möglichst über keine USA-Erfahrung verfügen. Ein Visum ist nicht erforderlich, die Teilnehmer*innen müssen jedoch über einen gültigen Reisepass verfügen, der noch mindestens bis sechs Monate NACH der Ausreise aus den USA gültig ist. Nicht berücksichtigt werden können Bewerber*innen, die im Besitz einer Greencard bzw. mit einem/er US-Bürger*in verheiratet sind.

Der Antrag auf Teilnahme (siehe unten) ist an die Checkpoint Charlie Stiftung (STEP) zu richten.
Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht. Die Antragstellenden erhalten von der Stiftung einen Bescheid.

KOSTEN:

Das Land Berlin fördert im Rahmen des STEP-Programms jährlich bis zu 9 Teilnehmende. Besondere Berücksichtigung finden Fachbetreuer*innen, Fachmoderator*innen und Fachseminarleiter*innen sowie Lehrkräfte ohne USA-Erfahrung. Der Eigenanteil der Kosten für den Studienaufenthalt beträgt derzeit pro Person 720,00 €. Entstehende Kosten bei Reiserücktritt sind vom/von der Teilnehmer*in zu erstatten, die Höhe richtet sich nach dem Zeitpunkt der Absage. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung über die Höhe des Eigenbeitrages wird daher empfohlen.

Dickenson_High_German

Ein Aushang in der John Dickerson High School in Delaware – Fotografiert von einer Programmteilnehmerin

WICHTIG:
Eine Beurlaubung durch den Dienstherrn ist u.a. aus Versicherungsgründen zu empfehlen.

Der Antrag auf Teilnahme ist unter Nutzung des Bewerbungsformulars (siehe Ausschreibung unten) an, Frau Julia Ibold, STEP-Beauftragte oder Janneck Herre, STEP-Koordinator, Checkpoint Charlie Stiftung, Bismarckstr. 63, 12169 Berlin- STEGLITZ, zu richten. Oder als pdf an: step@cc-stiftung.de,  Tel.: (030) 844 90 60.

Experience America 2022

(Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen für das Programm 2022 werden im Okt./Nov. 2021 veröffentlicht)

Ausschreibung EA 2022 (folgt)
Anmeldebogen EA 2022 (folgt)