In den USA unterrichten

Reihenhäuser in den USA

Achtung: Trotz der aktuellen weltweiten Enschränkungen im Reiseverkehr aufgrund der Corona Pandemie planen wir die Durchführung des Lehrer*innenentsendeprogramms in die USA für das Schuljahr 2021/2022 und nehmen Ihre Bewerbungen gern entgegen.
Aus aktuellem Anlass werden die Informationsveranstaltungen und das Auswahlverfahren am 8. und 9. Januar 2021 ONLINE durchgeführt, so dass keine Anreise nach Berlin erfolgen muss. Nähere Angaben hierzu folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Das Kulturaustausch – und Lehr*innenentsendeprogramm mit den USA bietet deutschen Lehrer*innen aller Bundesländer und Schulformen die Chance, für die Dauer von ein bis drei Jahren in den USA zu unterrichten. Lehrkräfte, die an Universitäten unterrichten, können nicht berücksichtigt werden. Das Programm bietet die einmalige Chance, über einen längeren Zeitraum vollständig in die US-amerikanische Kultur und damit in den Alltag einzutauchen. Ehepartner*innen und Kinder dürfen mit über den Atlantik reisen und in den USA durch Arbeit und Schulbesuch ihre ganz eigenen Erfahrungen machen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es für Lehrer-Paare eher unwahrscheinlich ist, dass beide in einen Schulbezirk vermittelt werden können. Selbstverständlich würden wir dies versuchen, aber hier kommt es auf die jeweiligen Fächerkombinationen an. Paare,  die Mathematik, Chemie, Physik unterrichten,  haben eher Chancen als die mit anderen Fächern.
Die deutschen Lehrkräfte unterrichten in den USA ihre jeweiligen Fächer in englischer Sprache, es können aber auch Lehrkräfte mit einem Nachweis für Deutsch als Fremdsprache vermittelt werden.

Dickenson_High4

Seit 1986 bis einschließlich Sommer 2019 sind 1.196 deutsche Lehrkräfte aus allen 16 Bundesländern (davon liegt der Anteil Berliner Lehrer*innen an zweiter Stelle bei 17,1%) in die Bundesstaaten Texas, Minnesota, Missouri, North Carolina, South Carolina, Georgia, Kalifornien, Virginia, Nebraska, New Mexico, Utah und Washington State vermittelt worden. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass sich die zur Verfügung stehenden Bundesstaaten von Jahr zu Jahr ändern, denn die Vermittlung deutscher Lehrkräfte richtet sich ausschließlich nach dem Bedarf der amerikanischen Schulen, der zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht feststeht.

Die Vermittlung in einen “Wunschstaat” ist nicht möglich, denn uns ist es wichtig, Sie dorthin zu vermitteln, wo Ihre Fächerkombination dringend gebraucht wird und wir das Gefühl haben, dass Sie dort gut hinpassen. Nicht jeder Bundesstaat benötigt die gleichen Fächerkombinationen bzw. Lehrkräfte für die gleichen Klassenstufen.

Wir bitten Sie bei Ihrer Bewerbung zu hinterfragen, warum Sie sich für eine Lehrtätigkeit in den USA interessieren. Für uns ist es wichtig, dass für Sie die die einmalige Erfahrung, die schulische Herausforderung und die Möglichkeit in den amerikanischen Alltag einzutauchen, im Focus steht. Dies ist, wie die Erfahrungen der letzten mehr als 30 Jahre gezeigt haben, eben nicht die oft ersehnte pulsierene und eher anonyme Großstadt. Vielmehr bieten kleine Orte Ihnen die Chance, enge und lebenslange Kontakte zu knüpfen und dankbar als Botschafter aus Deutschland registriert und aufgenommen zu werden.                                    Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass derzeit die Chance größer ist, dass sich eine Schule einer kleineren Stadt für Sie (ihre Fächer) interessiert.

Der Antrag auf Teilnahme ist unter Nutzung des Bewerbungsformulars (siehe Ausschreibung unten) an, Frau Julia Ibold, STEP-Beauftragte oder Janneck Herre, STEP-Koordinator, Checkpoint Charlie Stiftung, Bismarckstr. 63, 12169 Berlin- STEGLITZ, zu richten. Oder als pdf an: step@cc-stiftung.de,  Tel.: (030) 844 90 60.

Bewerbungen und Informationen für das Schuljahr 2021/2022